top of page
  • Autorenbildmonikalusky

Ein Versuch, die Liebe zu verstehn

Aktualisiert: 5. Sept. 2022



Manche sagen,

Liebe ist:

die perfekte Kombination,

die beste Verbindung,

der Eine unter Millionen.

wenige Konfrontationen.


Mit dir will ich stundenlang telefonieren von fern

und beim spazieren dir sagen: “Ich hab dich gern.”

Mit dir will ich in Wohnzimmern tanzen

und Balkone bepflanzen.


Wegen dir tu ich ungeahnte Dinge,

geb ich neuen Dingen einen Wert,

häng ich mein Zimmer voll Hifi-Boxen

oder setz mich auf ein Pferd.


Und bei unserem ersten Date

will ich mitten in einer Millionenstadt

auf dich zugehen auf einem einsamen Weg.

Manche sagen, das sowas nicht geht.

Aber wir wissen: es ist Realität

und damit sind wir nicht allein.

Denn wirklich: so kann Liebe sein.


Denn Liebe genießt den Moment.

Sie bleibt stundenlang stehen,

taucht ein in den Augenblick.

Liebe vergisst die Zeit,

verliert sich in der Zweisamkeit.


Liebe sieht die Gemeinsamkeit,

sie ist an ihrem Anfang für alles bereit,

hat eine unbändige Kraft,

ist sicher, dass sie alle Hürden schafft.


Wie ist die Liebe dann zu verstehen,

denn es ist ja nicht zu übersehen, dass da all diese Hürden sind?


Ich fühl’ mich oft unfähig sie zu geben,

rotiere um mein eigenes Leben.


Liebe ist für meinen Ehrgeiz

manchmal ein ziemliches “Ausgebremst-sein”,

und insgeheim

für meinen Freigeist ein “Eingeengt-sein”.


Wie kann sie über ihren kraftvollen Anfang hinaus

und hinweg über all meine Mauern

beständig bleiben, wachsen und Zeiten überdauern?


Im Alles-geben für dich

wird sie mir zu schwer

und im Alles-erwarten von dir

läuft sie irgendwann leer.


Ich frage mich:

Wo kommt die Liebe eigentlich her?


Wohl von Einem,

der sehr viel größer ist als ich,

der uns hinaus reißt aus all diesen Schranken.

Ein Gott, dessen Name “Liebe” ist,

der sie definiert und von ihr überfließt,

der nicht müde wird, sie uns jeden Morgen neu ins Herz zu geben

und der uns fähig macht,

sie zu leben.


Einer,

der den Anfang macht -

ein Gott,

der mich als allererstes liebt

und durch seine Liebe

in mir diese Weite schafft

und einen Raum,

der frei wird, um zu lieben.

Ich kann geben und werde nicht leer

und in ihrem Geben und sich verschenken

wird sie mehr und mehr.


Im Versuch, diese Liebe zu verstehen,

muss ich

so viel tiefer sehen:


Liebe schaut an und sieht weiter.


Sie ist im “Noch-nicht-sehen”

ein “Jetzt-schon glauben”

und auf dem Weg dorthin ein “Dennoch-Fehler-erlauben”.

Liebe holt all deine Schätze hervor,

lockt sie heraus

und sieht deine Schönheit

wie niemand zuvor.


Liebe gibt bedingungslos.


Sie ist im Wanken der Welt ein

“Zuhause-sein”,

im Kämpfen ein “Ich-bin-nicht-allein.”

und im Hervorkommen meiner hässlichsten Seiten ein

“Dennoch-angenommen-sein”.


Liebe schafft Leben und lässt atmen.


Sie hat eine unbändige Kraft zum Neubeginn

und in jeder Hinsicht, die Kraft Neues zu gründen.

Sie hat die Kraft,

jeden glimmenden Docht

wieder anzuzünden.


Liebe macht uns zum besten Team,

versucht nicht uns gleichzumachen.

Sie lässt uns werden zu dem was wir sind,

lässt uns atmen und Freiräume schaffen.

In der Konfrontation mit dir ist sie oft Rebellion,

doch dann auch ein Reifen

und an meinen Ecken und Kanten ein Schleifen.


Liebe bleibt.


Liebe ist dein “Ja”,

das du festhälst, in jedem Weiter

und je weiter sich die Zeiger drehen

wird es reifer und breiter.

Sie ist im “Erschüttert-werden” ein:

“Wir-bleiben-stehen.”

und im Zweifeln ein:

“Trotz-alledem.”

Nach jeder Flucht, jedem Ausweichen

ein “Wieder-und-wieder-die-Hände-reichen”.


Und immer wieder

in all dem Unperfekten

ist Liebe ein

“Und-doch”.

Sie ist jeden Tag eine Herzensentscheidung

und viel mehr als das ist sie noch.


Denn in alledem ist Liebe

doch auch ein Wunder -

dass da einer ist, der sagt:

“Ja, ich sehe dich

und das, was ich sehe,

liebe ich

und will ich weiter lieben,

ein ganzes Leben lang.

Egal, was da kommt,

will ich auf dich bauen

und egal, was war -

ich will dir vertrauen.


Liebe bringt mich bestimmt

an meine äußersten Grenzen

oder darüber hinaus,

wirft einige Illusionen hinaus

und trägt mich zu dem,

was wirklich wichtig ist

und was bleibt.

Und es ist wahr:

Seine Liebe reicht weit über alles Verstehen.

Sie kann nur geben und geben

und hat die Kraft

uns beide

über all unsre Grenzen zu heben.


Monika Lusky


Link zum Video:


50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hoffnungsträger

Der Mut zum Wunder

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page