top of page
  • Autorenbildmonikalusky

Sieben Minuten

Aktualisiert: 5. Sept. 2022



Schon wieder

ein Tag vorbei geflogen,

flog viel zu schnell,

wink den Zeigern zu.

Alles hatte so

seinen Platz,

alles:

nur nicht du.


Und du sagst:

"Ich war ja beständig

an deiner Hand."

Es ist so wahr, ja so hälst du mich.

Doch was fehlte war

dieser kostbare Augenblick:

dieses einfach nur

"du und ich".


Und jetzt geb ich dir

sieben Minuten.

Ich weiß -

es ist nicht gerade viel.

Aber du fehlst mir,

ich will noch zu dir.

Wenigstens nochmal kurz reden,

ein Wortwechsel - ja, das wäre mein Ziel.


Müde vom Tag -

vom Winken und vom Fliegen hinter

verflogenen Zeigern

hin und her.

Doch nach sechseinhalb bin ich fast überrascht:

du bist wirklich hier.

Nur für sieben Minuten,

extra dafür.


Nur sieben?

Nein, es werden noch mehr.

denn in diesem verborgenen "du und ich"

hast du wahre Schätze bewahrt und hast heut

ohne Zweifel das Beste für's Ende aufgespart.

Deshalb muss ich noch länger bleiben, verweilen -

jetzt hält mich ja keiner mehr auf.


Was soll ich noch sagen?

Du bist wirklich hier.


Und ich will noch etwas bei dir sein,

über dich staunen,

dir lauschen,

aus deinem Herzen lesen.

Ach, selbst wenn's nur sieben

geblieben wären,

wär's vom noch so schönen Tag

am Ende das Beste gewesen.


Monika Lusky

87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mein Kind

Trauerweide

Comments


Beitrag: Blog2_Post
bottom of page